Skip to main content

Apfel Tee

Der Apfel Tee ist schnell zubereitet und kann bei rheumatischen Beschwerden und Erkältungen getrunken werden. An heißen Sommertagen ist dieser Tee ein vorzüglicher Durstlöscher. Natürlich kann man ihn auch kalt trinken.

Der Apfel gehört zur Familie der Rosaceae (Rosengewächse) und zählt zu den ältesten und bekanntesten Früchten auf der Erde.Der lateinische Name des Apfels ist:  Malus domestica. Eva verführte Adam mit einem Apfel. Seitdem gilt der Apfel im Christentum als die verbotene Frucht vom Baum der Erkenntnis.

In der Antike galt der Apfel sogar als Symbol der Fruchtbarkeit. Heute wächst er fast auf der ganzen Erde. Alle verschiedenen Arten von Äpfeln lassen sich vom Malus domestica ableiten.

Der Apfel ist schon lange wegen seiner Heilkraft bekannt

Schon von alters her, wurde die Heilkraft des Apfels gepriesen. Im Mittelalter empfahl Hildegard von Bingen nicht nur die Früchte des Baumes, sondern auch die Blüten und Blätter des Baumes gegen einige Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Koliken und Verstopfung.

Die Rinde des Apfel Baumes ist anregend und senkt das Fieber. Sie ist ein vollwertiger Ersatz für Chinin. Die Blüten, Blätter und die Knospen des Apfelbaumes wirken stark harntreibend. Im Frühling kann man auch die Blüten, die Blätter und die Knospen pflücken und trocknen.

Pflücken sie nur gut gereifte Äpfel.

Der Apfel ist nicht nur wegen seines guten Geschmacks beliebt, es gibt ihn von sauer bis süß und noch viele andere  erdenkliche Varianten, sondern auch wegen seiner sehr geschätzten gesundheitlichen Wirkung.

Ein englisches Sprichwort sagt:“An apple a day keeps the doctor away“, (Ein Apfel pro Tag hält den Arzt fern). Abends vor dem schlafen gehen einen guten Apfel essen und der Schlaf kommt schneller.

Der Apfel ist reich an Vitaminen und Mineralien

Der Apfel  enthält sowohl die Vitamine A, B, und C, als auch die Mineralstoffe Kalzium und vor allem Kalium. Zudem findet man im Apfel und auch in seiner Schale Pektin und Fruchtsäure.

Besonders gekochte Äpfel wirken abführend und beruhigend zugleich, aber ob roh, oder gekocht der Apfel ist ein ausgezeichnetes Blutreinigungsmittel. Der Apfel befreit den Körper von Giftstoffen, regt die Verdauung an, eignet sich gut für Rheuma- und Gichtkranke, für Leber-und Nierenleiden.

Auch bei Arterienverkalkung, Fettleibigkeit, Ekzemen und Hautkrankheiten zeigt der Apfel seine heilende Wirkung.

Der Apfel Tee:

Für den Apfeltee verwendet man hauptsächlich getrocknete Fruchtstückchen und die Apfel Schalen, wobei ein säuerlicher Apfel bevorzugt werden sollte. In guten Teeläden oder Reformhäusern gibt es natürlich auch fertige Apfelteemischungen.

Apfel Tee bei rheumatischen Beschwerden

Bei Rheumatischen Beschwerden ist ein Tee aus Apfelschalen ein hervorragendes Hausmittel. Für die Zubereitung des Apfeltees nehmen Sie bitte:

  • Zwei Teelöffel zerkleinerte und getrocknete Apfelschalen,
  • ca. 250 ml kochendes Wasser
  • übergießen Sie die Apfelschalen mit dem kochenden Wasser
  • den Apfel Tee dann etwa zehn Minuten ziehen lassen
  • anschließen sollten Sie den Apfel Tee dann abseihen.

Sie sollten täglich die angegebene Menge von Apfelschalentee trinken.

Apfel Tee bei Erkältungen

Der Apfel Tee hilft auch bei Hals und Bronchialkatarrh. Für die Zubereitung nehmen Sie bitte:

  • Einen kleinen säuerlichen Apfel
  • 250 ml kochendes Wasser,
  • scheiden Sie den Apfel in dünne Scheiben
  • übergießen Sie dann die Apfelscheiben mit dem kochenden Wasser.

Den Tee sollten Sie etwa 20 Minuten ziehen lassen, danach abgießen und mit etwas Honig süßen. Trinken sie zwei bis drei Tassen täglich.

Apfel Tee als Durstlöscher

Der Apfel Tee eignet ganz besonders an heißen Tagen als hervorragender Durstlöscher. Für die Zubereitung nehmen Sie bitte:

  • 60 Gramm zerkleinerte, getrocknete Apfelstücke
  • 20 Gramm Zimtrinde
  • eine Tasse kochendes Wasser

Die Zutaten werden miteinander vermischt. Anschließend können Sie einen Teelöffel der Mischung mit dem kochenden Wasser aufgießen und zehn Minuten ziehen lassen. Danach wird der Apfel Tee abgegossen.


Ich stimme der Nutzung von Cookies auf dieser Seite zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

schliessen