Skip to main content

Holundertee hilft bei Erkältungen

Der Holunder (schwarzer Holunder-Sambucus nigra) zählt zu den Geißblatt-gewächsen(Caprifoliaceae). Er ist europaweit verbreitet. Weitere Namen sind unter anderem auch der Fliederbusch, Holler und der Holderbusch. Man findet ihn an buschigen und steinigen Stellen, als auch an Flüssen, Schluchten und in Hohlwegen.

Dadurch, dass der Holunderstrauch in der Natur in zahlreicher Menge zu finden ist, muss man ihn nicht unbedingt im eigenen Garten anbauen um in den Genuss der Blüten für den Tee zu kommen.

Der Holunder ist meist ein Strauch oder ein kleinerer Baum. Die Blätter sind am Rande gezähnt und die holzigen Zweige enthalten weißes und weiches Mark.

Die Hollunderblüten leuchten in weißen, bis hellgelben Dolden, die aus kleinen Blümchen bestehen und einen aromatischen Duft verbreiten. Die Früchte sehen aus wie kleine schwarze Kügelchen. Die Blütezeit ist von Mai bis Juni. Im Juni und Juli werden die Holunderblüten gesammelt.

Eine alte Bauernweisheit sagt, vor dem Holunderstrauch soll man den Hut ziehen. Und das mit Recht. Denn in der Holunderstaude ist von den Wurzeln bis zur Rinde, von den Blätter bis zu den duftenden Blüten hin zu den vielseitigen verwendbaren Früchten, alles in irgendeiner Form von heilkräftigem Nutzen.

Die Wirkung des Holundertees sind seit langem bekannt

Bereits im ersten nachchristlichen Jahrhundert wurde in dem Buch „ Materia medica“ von Dioskurides, die heilkräftige Wirkung des Holunderblütentees gegen Fieber und Wassersucht erwähnt. Selbst in der Antike setzte man die Wurzel des Holunders (in Wein gekocht) gegen Wassersucht und Schlangenbissen ein.

Die Blätter dienten als Umschlag bei Entzündungen, Verbrennungen und Tierbissen. In der heutigen Zeit weiß man, dass die Wirkstoffe der Holunderblüten die Nierentätigkeit anregen. So werden Giftstoffe ausgeschieden und der Körper entschlackt. Holunderblütentee ist bei Erkältungen und Grippe ein altbewährtes Hausmittel. Er hilft sogar bei Gicht, Arthritis und Rheumatismus.

Als sanftes Mittel gegen Angst und Depressionen zeigt der Holunderblütentee sogar psychisch seine Wirkung. Eine wunderbare Draufgabe der Natur ist , dass dieses Naturheilmittel , Holunderblütentee, auch noch sehr gut schmeckt. Der Holunderblütentee baut im allgemeinen die Immunkräfte des Körpers auf, denn die nachgewiesenen Inhaltsstoffe des Tees schwemmen die Giftstoffe und Schlacken aus dem Körper aus.

Ernte und Herstellung von Hollundertee

Geerntet sollen die Holunderblüten, wenn sie voll erblüht sind, aber sie dürfen noch kein Anzeichen einer bräunlichen Färbung zeigen. Sofort nach dem Pflücken werden die Blüten an einem schattigen Platz getrocknet. Damit das trocknen schneller geht, sollte man eventuell die Blüten von den gröberen Stängeln befreien. Bei wärmeren Temperaturen ist die Trocknung meist an einem Tag beendet.

In den Holunderblüten wurden Flavonoide, Rutin, phenolische Karbonsäuren, Triterpene, Schleimstoffe und ätherische Öle nachgewiesen.

Der Holunderblütentee benötigt nur wenig Zeit zum ziehen(zwischen drei bis fünf Minuten), da die feinen Holunderblüten ihre Wirkstoffe und Aromen sehr bereitwillig an das Teewasser abgeben. Da das zarte Holunderaroma am besten für sich allein wirkt, sollte man auf Mischungen mit Holunderblütentee verzichten.

Schwitzkuren mit Holunderblüten

Den Holunderblütentee kann man als schweißtreibendes Mittel bei Erkältungen einsetzen. Dazu nimmt man:

  • Zwei Teelöffel getrocknete Holunderblüten
  • Eine Tasse kochendes Wasser

Die Blütenmit dem kochenden Wasser übergießen, 10 bis 15 Min. ziehen lassen, dann abseihen. Bei Erkältungen wird empfohlen, mehrmals täglich ein bis zwei Tassen des möglichst heißen Tees zu trinken.

Holunderblütentee bei Verdauungsbeschwerden.

Die getrockneten kleinen schwarzen Beeren des Holunders wirken leicht mild abführend. Die Zubereitung ist ganz einfach:

  • Man nimmt einen Teelöffel getrocknete Holunderbeeren
  • Eine Tasse kaltes Wasser
  • Die Beeren mit dem kalten Wasser übergießen, den Tee 10 bis 12 Stunden ziehen lassen.
  • Den Tee dann kurz aufkochen und anschließend abkühlen lassen.
  • Danach abseihen.

Trinken sie täglich morgens und abends jeweils eine Tasse des Holundertees.


Ich stimme der Nutzung von Cookies auf dieser Seite zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

schliessen