Skip to main content

Salbeitee ist gesund und sehr wirksam

Salbei wurde schon im frühen Mittelalter als Heilmittel benutzt. Echter Salbei (Salvia officinales) wächst im wild Mittelmeerraum. Auch bei uns in Deutschland wächst er wild, wird jedoch meist in Kulturen angebaut. Man kann Salbei aber auch im eigenen Garten im Kräuterbeet selbst anbauen. Der Salbeistrauch hat länglich gestielte Blätter, die einen etwas runzligen Eindruck machen und hellblaue, oder helllila Blüten, die wie Ähren angeordnet sind. Der Salbeitee gehört zu der Gruppe der Kräuter Tee’s.

Salbeitee Auslese, 110 g

4,18 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details kaufenIn den Warenkorb

Die Blütezeit des Salbei‘s ist im Frühsommer von Mai bis Juli. Geerntet werden die Blätter von August bis September. Es werden aber nur die frischen Blätter vor der Blüte genommen. Pflanzen Sie Salbei im Topf an, dann können sie das ganze Jahr über ernten. Die Blätter sollten an einem schattigen Platz getrocknet und mehrmals gewendet werden.

Die Inhaltsstoffe von Salbeitee und und die Wirkeigenschaften.

Das Wort Salbei ( Salvia ) leitet sich von dem lateinischem Wort „ salvare“ ab und heißt einfach: „ heilen“. Im Salbei befinden sich, die für die medizinischen Wirkungen verantwortlichen Substanzen:

  • Ätherisches Salbeiöl
  • Gerb- und Bitterstoffe
  • Flavonoide
  • Thujon
  • Cineol
  • Kampfer und
  • Borneol

Salbeitee wirkt entzündungshemmend

Wird Salbei als Tee angewendet, dann wirkt entzündungshemmend und schweißhemmend. Salbeitee wirkt beruhigend auf den Magen und den Darm. Die dafür unterstützenden Eigenschaften findet man in den Bitterstoffen vom Salbeitee.

Salbeitee bei Entzündungen im Mund und Rachenraum

Bei Entzündungen im Mund und Rachenraum, oder bei entzündetem Zahnfleisch, aufgrund von Erkältungen, sind Spülungen mit Salbei sehr wirksam. Dazu kann man Salbeitee verwenden. Für die Zubereitung nimmt man:

  • zwei Teelöffel getrocknete Salbeiblätter,
  • und eine Tasse mit kochendem Wasser

Die Salbeiblätter werden mit dem kochenden Wasser übergossen. Danach lässt man den Tee für zehn Minuten ziehen. Anschließend wir der Salbeitee abgegossen. Es wird empfohlen zweimal am Tag mit dem Salbeitee zu gurgeln. Wer es eilig hat, kann auch Salbeiteebeutel aus der Apotheke, dem Reformhaus oder der Drogerie nehmen.

Salbeitee bei Magen und Darmproblemen

Zur Beruhigung bei Magen- und- Darmproblemen hilft Salbeitee durch seine krampflösenden und desinfizierenden Wirkstoffe. Auch bei Durchfall kann man Salbeitee trinken, da sich die Bitterstoffe des Salbei‘s sich hier noch zusätzlich positiv bemerkbar machen. Dazu nimmt man:

  • einen Teelöffel mit getrockneten Salbeiblättern,
  • und eine Tasse kochendes Wasser

Die Salbeiblätter mit dem kochendem Wasser übergießen, dann fünf Min. ziehen lassen und danach abseihen. Es wird empfohlen, täglich zwei bis drei Tassen Salbeitee zu trinken.

Salbeitee hilft gegen schwitzen

Für Menschen, die Probleme mit übermäßiger Schweißproduktion haben gibt es eine Lösung. Auch hier kann ein starker Salbeitee helfen, aber Vorsicht, Aufgrund seines hohen Gehalts an Gerb- und Bitterstoffen, ist der sehr konzentrierte Salbeitee für manche Menschen nicht sehr magenfreundlich. Für die Zubereitung nehmen Sie:

  • Zwei Teelöffel getrocknete Salbeiblätter,
  • eine Tasse kochendes Wasser,
  • die Salbeiblätter werden mit dem kochenden Wasser übergossen,
  • dann zehn Min. ziehen lassen, danach abseihen und erkalten lassen.

Es wird empfohlen abends eine Tasse des kalten Salbeitee zu trinken.



Kommentare


brecht 19. April 2015 um 15:57

Hallo
Habe starke Halsschmerzen und bin ausserdem heiser…
Nun habe ich mir gerade einen Salbeitee mit frischenSalbeiblättern aufgebrüht…
Habe mit einem Löffel Honig gesüsst…hat super geschmeckt…bin mal gespannt,ob es hilft…

Antworten

Dora Mia 28. März 2015 um 05:05

Salbeitee hat mir bei einem grippalen Infekt vor kurzem sehr geholfen. Wußte nicht mehr, was ich trinken sollte, und da ich Diabetiker bin, meide ich auch Fruchtsäfte. Salbeitee hat eine angenehme leichte Süße, erfrischt sofort man nimmt
genug Flüssigkeit auf. Ergänzend kann man schwarzen Tee trinken (ohne Zucker), der bei Erkältungskrankheiten das Herz
anregt,was sich günstig auf den Erschöpfungszustand auswirkt.
Aber trotzdem viel ruhen!

Antworten

ray 29. Mai 2015 um 15:42

Gib ein wenig Süßholz dazu, das süßt super ohne KH und Kalorien, reguliert übrigens auch den Insulinhaushalt.

Antworten

Dorle 4. Februar 2015 um 19:24

Ich habe mir eine Topfpflanze Salbei gekauft und nun weiss ich nicht wieviel Blätter ich für eine Tasse bzw. 2 Tassen Tee benötige.
Ich muß ein Medikament nehmen, dessen Nebenwirkungen Schweissausbrüche bzw. Hitzewallungen sind, vielleicht kann ich mit Salbeitee dieses lindern.

Antworten

K. Norke 12. Januar 2015 um 12:35

Guten Tag,

wirklich ein interessanter Beitrag. Die unglaublichen Rechtschreibfehler des Beitrag’s ( ;-)) ) nerven jedoch sehr! Den Plural schreibt man NICHT mit Apostroph! Welcher Laie hat das denn verfasst? Grausam! Grüße.

Antworten

gabi 17. März 2015 um 16:59

Lehrer? Geht doch um die Wirkung!
Wenn es richtig geschrieben ist und nicht wirkt, ist auch niemanden n geholfen!

Antworten

Subdi 25. September 2015 um 15:32

Hallo Herr Oberlehrer,

„des Beitrag’s“, oder „des Salbei’s“, wie hier im Text, ist überhaupt kein Plural sondern Genitiv. Im Englischen zumindest, wäre das mit Apostroph die korrekte Schreibweise, und im Deutschen ist es künstlerische Freiheit. Welcher Laie kann das denn nicht unterscheiden? Grausam! Grüße.

Antworten

Manuela 20. November 2014 um 20:01

Salbeitee mit einem Schuß Holundersaft schmeckt himmlisch!

Antworten

Karsten 28. Oktober 2014 um 11:38

Salbeitee wirkt meiner Meinung nach bei Halsbeschwerden sehr gut. Mit Überdosierung hatte ich bislang keine Probleme. Süßen ist hier unnötig, finde ich, vor allem, da Zucker in Arzneimitteln nichts verloren hat.

Antworten

Ingeborg 29. September 2014 um 06:20

Trinke seit einer Woche täglich 1-2 Tassen Salbeitee. Habe eine starke Bronchitis und entsprechend geröteten Hals.
Tut gut und lindert die Beschwerden.
Nehme auch gerne ein wenig Honig.
Die frischen Blätter vom Strauch sind sehr intensiv, aber wirksam.

Antworten

Renate 26. September 2014 um 12:13

Habe auf Empfehlung im Internet nachgeschaut und mir ähnliche Vorschläge die mir bereit gemacht wurden auch hier gefunden.Eine meiner Schwiegertöchter hatte mir mal vor längerer Zeit getrocknete Salbeiblätter mitgebracht Mir ist dauern übel (ich bin 82) und auch nachts habe ich neuerdings immer (schwitzen) wie Schweisausbrüche. Nun werde ich es mal versuchen. Ich muss mir nur noch einen Honig holen weil ich kann grundsätzlich keinen Tee ohne trinken. Werde vom Verlauf weiter berichten.

Antworten

Winni 25. August 2014 um 20:34

VORSICHT VOR ÜBERDOSIERUNG !
Für Tee aus getrockneten Blättern reicht ein halber Teelöffel pro Tasse,3-4 Minuten ziehen lassen und mit Honig oder Zucker würzen. Nimmst du deutlich mehr, kann das zu Dünnschiss und Erbrechen führen, also bitte vorsichtig dosieren !

Antworten

Gina 20. August 2014 um 18:33

Ich hatte trockenen Reizhusten und nach 2 Tagen eine heisere, bzw. keine Stimme mehr und habe dann frische Salbeiblätter aus dem Garten gepflückt und mit heißem Wasser aufgebrüht und habe den Tee dann, mit Fenchelhonig gesüßt, getrunken. Es hat mir prima geholfen, natürlich sollte man auch seine Stimme schonen und nicht viel reden.

Antworten

hillde 18. Mai 2014 um 12:03

Habe tierische Bauchschmerzen mit Salbeitee behandelt. Bereits nach der ersten Tasse wurde es besser. Ich habe frische Blätter, ca. 10 Stck., mit heißem Wasser aufgegossen. Der Geschmack ist wirklich sehr gut.

Antworten

Alfred Casutt 11. März 2015 um 15:48

Hilde mit Magenproblemen helfe ich mir mit Wacholderbeeren 2-3 Stück zerbeißen bis sie süsslich werden im Mund, die Magensäure wird innert Minuten neutralisiert.
Aber eine andere Möglichkeit, Magen/Darm Tee von der Migros, gedeckt 10-15 Min ziehen lassen. Wirkt ebenfalls gut. Spare mir jetzt schon 4 Jahre die Magenspiegelung weil es nicht nötig ist.

Antworten

n. meise 5. November 2013 um 18:21

Salbeitee : Bitte auf die DOSIERUNG achten !! Zu viel,und zu lange ziehen lassen, dann wird er BITTER ! Man kann ihn sehr gut mit HONIG süßen.

Antworten

Klaus 20. September 2013 um 11:54

ich dacht man kann ihn ohne Zucker nicht runterbekommen, aber der Tee besitzt eine gewisse Grundsüße. Man sollte die geernteten Blätter in 2-3 Stücke zerreißen, damit beim Aufbrühen die Öle/Wirkstoffe gut austreten können

Antworten

Herbert Frevel 10. Februar 2013 um 19:19

Ich habe mir gerade ein Tasse Salbeitee aus frischen Salbeiblättern aufgegossen. Schmeckt gut und hilft mir hoffentlich gegen meinen Husten und Rauen Hals.
Salbei im Garten an einem etwas windgeschützten Platz ist auch nach starkem Frost immer noch frisch, grün und saftig.
Er kann auch jahrelang dort stehen, bis er einem dann zu groß wird. Ansonsten eine sehr hübsche Pflanze.

Antworten

Alfred Casutt 11. März 2015 um 15:42

Also nach all den Lobesworten bin ich heute 11. März 2015 in den Garten gegangen und hab mir frische jedoch kleine Blätter Salbei abgeerntet, jetzt in der Kräutertasse aufgegossen, das waren schon so 15 – 20 Blättchen diese mit einer sehr scharfen Schere in ca 3-4 mm Blattstücke geschnitten und 10-15 min. ziehen lassen, gedeckt die Tasse nicht offen.
Mal abwarten wie er wirkt. Die Bitterstoffe sind nicht extrem, noch zu kalt, geht ohne Zucker.
Aber danke für den Rat, nicht in windiger Ecke, also muss er da weg, Ammel ist bekannt für Fallwinde, zudem haben wir auch viel Wind aus dem Tal aufwärts WestOst, was ja nicht gerade günstig ist.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich stimme der Nutzung von Cookies auf dieser Seite zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

schliessen