Skip to main content

Kräuter Tee

Breitwegerich Tee – bei Husten und Fußschmerzen

Der Breitwegerich (Plantago major) ist eine Pflanze, aus der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Er ist einer der zwei bekanntesten Arten der Wegerich Gattung. Viele Eigenschaften hat er mit seinem engen Verwandten, dem Spitzwegerich. Man nennt ihn auch „den Bruder des Spitzwegerichs“ und kann auch ähnlich angewendet werden. Im Volkstümlichen ist der Breitwegerich auch noch bekannt […]

Alant Tee – gegen Atemwegserkrankungen. 

Als echten Alant (Inula helenium) bezeichnet man eine Pflanze aus der Gattung der Alante (Inula), zu der noch an die Hundert andere Arten gehören. Er gehört zu der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Ursprünglich stammt der Alant aus Zentralasien und Kleinasien. Heutzutage wird er auch in europäischen Regionen wie Deutschland, den Niederlanden, Spanien und auf dem Balkan […]

Gänseblümchen Tee – Entzündungshemmend.

Gänseblümchen Tee

Das Gänseblümchen (Bellis perennis) stammt aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) und ist verwandt mit vielen anderen Wildkräutern wie dem Löwenzahn, der Schafgarbe oder der echten Kamille. DAS GÄNSEBLÜMCHEN IST DIE HEILPFLANZE  2017!    Seinen Ursprung hat das Gänseblümchen aus dem Kaukasus und Mitteleuropa. Wer kennt das Gänseblümchen nicht, an dem man sich auf fast jeder […]

Eibisch – hilft bei Reizhusten und Magen-Darm Problemen

Der Eibisch ist schon seit Jahrhunderten bekannt als Heilpflanze. Forscher fanden im Grab eines Neandertalers, der etwa 60.000 v. Chr. lebte, Spuren von verschiedenen Pflanzenarten- darunter auch Eibisch. Wahrscheinlich wurde der Eibisch schon damals zu Heilzwecken verwendet. Im Zeitalter der Antike zierten die Griechen die Gräber ihrer Verstorbenen mit Eibisch. Der griechische Arzt Hippokrates nutzte […]

Augentrost wirkt bei Augenschwäche

Der Name des Augentrostes „Euphrasia rostkoviana und Euphrasia officinalis“ kommt aus dem griechischen und heißt Frohsinn oder Wohlbefinden. Er stammt aus der Familie Orobanchaceae (Sommerwurzgewächse). Der Name Officinalis verweist auf die Verwendung als Heilkraut. Es gibt über zwanzig Arten von Augentrost, die sich auch manchmal miteinander kreuzen, aber alle haben die gleiche Heilwirkung. Augentrost – die […]

Bockshornklee Tee – Cholesterin- und Blutzuckersenkend.

Bockshornklee (Trigonella foenum graecum) gehört zu der Familie der Schmetterlingsblütler: Leguminosae (Fabaceae). Bockshornklee heißt auch griechisches Heu, weil ihn die alten Griechen aus Ägypten nach Europa brachten und ihn in ihrer Heilkunde sehr in Ehren hielten. Plinius und Galen beschrieben die Vorzüge des Bockshornklees, bei inneren und äußeren Anwendung. Im Mittelalter behandelten die Mönche in ihren […]

Schöllkraut – krampflösend

Das Schöllkraut (Chelidonium majus) ist in ganz Europa, Asien und Nordamerika zu finden. Es stammt aus der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae) und ist die einzige Pflanzenart der monotypischen Gattung Chelidonium, aus der Familie der Mohngewächse. Man findet es meist in der Nähe von menschlichen Siedlungen, auf Schuttplätzen, am Wegesrand, in Mauerspalten bis hoch ins Gebirge. […]

Waldmeister Tee – gegen Migräne und Kopfschmerzen

Der Waldmeister (Asperula odorata, Galium odoratum) ist ein sehr bekanntes Frühjahrskraut. Wenn man im Frühjahr im Wald spazieren geht, stechen einem sofort die saftigen grünen Waldmeisterpflanzen, die sich wie ein Teppich zwischen den Bäumen ausbreiten, ins Auge. Die kleinen, zarten weißen Blüten sind ein untrügliches Zeichen, es ist Frühling. Man findet den Waldmeister in lichten Laubwäldern, […]

Petersilientee – Vorbeugung für die Gesundheit. 

Die Petersilie (Petroselinum hortense, Petroselinum crispum) kommt ursprünglich aus Südeuropa, ist aber mittlerweile in ganz Europa, Russland, Indien und Nordamerika beheimatet. Petersilientee wird auch oft in der Prävention und Behandlung von Darmkrebs eingesetzt. Wer unter hohem Blutdruck leidet, kann ihn mit dem Tee senken. Die Petersilie kann man zu Hause im Garten oder auf dem Balkon in […]

Wermut Tee – bei Magen-und Darmbeschwerden. 

Der Wermut (lateinischer Name: Artemisia absinthium) ist in den trockenen Gebieten Europas und Asiens beheimatet. Er ist ein mehrjähriger Strauch, mit stark verzweigten Ästen und kann bis zu 1,20 Meter groß werden. Die Blütezeit ist von August bis September. Die Pflanze riecht sehr stark und würzig. Man findet den Wermut an Felshängen, auf trockenen Grasflächen, […]