Chrysanthemen Tee – für Gesundheit und ein langes Leben

von | 15. November 2015 | Blüten-Tee, Gesundheit, Kräutertee, Wissenswertes

In China und Japan trinkt man den Chrysanthemen  Tee häufig, er ist gut für die Gesundheit und soll ein langes Leben garantieren. Chrysanthemen sind eine ganz besondere Pflanzengattung. Sie stammen aus der Familie der Korbblütler und es gibt auf der ganzen Welt über 40 Arten von dieser Pflanze. Ursprünglich stammen Chrysanthemen aus Ostasien.

In Fachkreisen wird die Pflanze Chrysanthemen indikum genannt und vor allem die Blütenköpfe werden für Tee genutzt, der in Ländern wie China und Japan täglich getrunken wird. Die Pflanze soll schon ab dem 1.Jahrhundert v. Christus in China bekannt geworden sein. Im 4.Jahrhundert haben Mönche sie für heilkundliche Zwecke angebaut.

Und im 17. wie auch im 18.Jahrhundert wurde sie nach Europa importiert. Auch heute noch ist die Chrysantheme die Nationalblume von Japan. Verwunderlich ist es nicht, wenn man diese Pflanze erst einmal näher kennenlernt. Gerade die Japaner wissen, was gut für sie ist und wie man lange gesund bleiben kann!

Man sollte nur getrocknete Blüten kaufen und  nicht etwa selbst versuchen, die Trocknung durchzuführen. Denn da es mehrere Arten gibt, aber nicht alle ungiftig sind, könnte man sonst großen Schaden nehmen.

Anwendungen von Chrysanthementee

Die getrockneten Blüten werden für den Tee genutzt und dieser bietet viele Heilwirkungen.  So ist er fiebersenkend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Der Tee enthält vitale Inhaltsstoffe, wie Provitamin A, Vitamin C, Spurenelemente, Mineralien und Folsäure.

In China und Japan trinkt man den Tee literweise, denn der Tee soll  nicht nur gut für die Gesundheit sein, sondern auch den Alterungsprozess verlangsamen. Weiterhin soll er für ein langes Leben sorgen. In Deutschland wird er aber meist wegen der Wirkung bei Krankheiten verwendet und er wird sogar derzeit immer beliebter.

Er wirkt bei:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Hitze, Fieber
  • Grippe, Bronchitis
  • Entzündungen im Mund, Hals, Bronchien und Lunge und den Augen
  • Bluthochdruck
  • Durchblutungsstörungen
  • Leberentzündung
  • Gicht
  • Altersdiabetes
  • erhöhtes Cholesterin
  • Kann den Wachstum von Krebszellen hemmen

Im Grunde gibt es keine wirklichen Nebenwirkungen. Vorsicht ist aber geboten, wenn man unter Durchfall leidet und Pollenallergien aufweist. Am besten spricht man mit seinem Arzt ab, ob man den Tee trinken darf.

Möchte  man, dass der Tee bei den aufgezählten Beschwerden und Krankheiten hilft, muss man ihn aber über lange Zeit regelmäßig trinken. Ebenso, wenn man den Alterungsprozess verlangsamen möchte und lange gesund bleiben möchte. Wer es einmal versucht, wird selbst feststellen, dass es nicht nur ein Aberglaube der Chinesen und Japaner ist.

Zubereitung Chrysanthemen Tee

Man übergießt einfach 1-2 TL von den getrockneten Blüten mit kochendem Wasser und lässt das Ganze für 10 bis 30 Minuten ziehen und trinkt den Tee dann in kleinen Schlucken.  Damit der Tee in der Zeit nicht kalt wird, deckt man die Tasse oder Kanne ab. Wer mag kann den Tee mit einem Löffel Honig oder aber auch mit braunem Zucker süßen. So bekommt der Chrysanthemen Tee einen ganz besonders guten Geschmack. Auch so schmeckt er recht gut, denn er schmeckt blumig, was sehr interessant ist, wenn man ihn noch nie getrunken hat.

Mehr Themen entdecken

Blüten-TeeKräutertee
Kräutertee ist gut
Lindenblütentee

Lindenblütentee

Der Lindenblütentee stammt von der Linde, ein imposanter Baum, der eine Höhe von 40 Metern erreicht. Mittlerweile ist die Linde überall in Europa heimisch, man unterscheidet aber zwischen Sommer- und Winterlinde. Die Sommerlinde ist auch in Asien zu finden. Die...