Skip to main content

Ginkgoblätter Tee – ist Ginkgosäure gefährlich

Ginkgoblätter Tee hat sehr positive Seiten, der Tee kann bei vielen Krankheiten helfen. Man sagt ihm aber auch nach, dass er gesundheitsgefährdend sein soll und Allergien auslösen kann. Aber man kann dem vorbeugen, indem man sich für das Ginkgoextrakt aus der Apotheke entscheidet.

Dieses hat nur wenige Mikrogramm, man kommt so nicht auf mehr als 1,2 Mikrogramm am Tage, während man mit einer Tasse normalen Tee schon diese Werte um ein Vielfaches überschreiten wird. Hält man die Konzentration niedrig, ist auch die Gefahr an Allergien zu erkranken gering.

Die Grenzwerte für die Ginkgosäure sind im Tee einfach zu hoch und können sogar das Erbgut und die Nervenzellen schädigen. Bei allen anderen Produkten, wie zum Beispiel den Dragees wird die Säure vorher aus dem Ginkgo entzogen und deshalb schadet man damit auch nicht der Gesundheit.

Der Ginkgo ist ein Laubbaum, der auf allen Kontinenten auffindbar ist und der mit kaltem Wetter sehr gut klar kommt. Er verträgt im Grunde jeden Boden und jede Klimazone. auch wenn er in vielen Anbaugebieten zu finden ist, so wird er in Nordamerika und Frankreich gezielt angebaut, um eben Ginkgo zu gewinnen.

Der Ginkgoblätter Tee stammt natürlich vom Ginkgo Baum, seine Blüten werden gesammelt und die darin enthaltenen Samen weren dann verwendet. Man kann bei einem Baum sehr viele Früchte ernten, was ihn auch so attraktiv macht!

Ginkgoblätter Tee fördert die Durchblutung

Der Ginkgoblätter Tee fördert die Durchblutung und hilft sehr gut gegen Asthma und Bronchitis. Außerdem kann man ihn auch bei Arteriosklerose anwenden, wie auch bei Diabetes. Sogar bei Altersvergesslichkeit soll der Tee gut helfen, wie auch bei allen anderen Durchblutungsstörungen.

Ginkgo hilft bei der Konzentration ebenso, manche Menschen schwören auf ihn, wenn sie auf der Arbeit mal wieder gestresst sind und keinen klaren Gedanken fassen können.

Ginkoblätter Tee – Zubereitung

Wer sich für die Zubereitung mit dem Extrakt entscheidet, gibt davon einige Tropfen in die Tasse und gießt das Ganze mit heißem Wasser auf. Wenn man Teebeutel nimmt oder aber beutellosen Tee, brüht man den Tee am besten auf, wie er empfohlen wird. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, sich einfach Kapseln zu kaufen und diese zu schlucken. Mit den Kapseln entgeht man dem Risiko des Tees, der zu viel Konzentration von Ginkgo enthalten soll, was nicht nur Allergien hervorrufen kann, sondern auch Magenprobleme bereiten kann. Kapseln sind zwar teurer, aber dafür kann man sich darauf verlassen, dass die Konzentration nicht zu hoch ist und man seine Gesundheit nicht gefährdet.