Skip to main content

Wirkung und Zubereitung von Ingwertee

Bereits seit tausenden Jahren wird Ingwer in Asien zu Heilzwecken verwendet. Die Ingwerknolle verfügt über ein breites Wirkungsspektrum und kann z.B. Übelkeit oder Schmerzen lindern und wirkt entzündungshemmend. Mittlerweile wird Ingwer zu Heilzwecken auch in Deutschland verwendet und ist wissenschaftlich als Heilpflanze anerkannt.

Ingwer kann man auf vielfältige Arten anwenden. So gibt es Ingwer in Tabletten – oder auch als Pulverform zu kaufen. Natürlich kann man den Ingwer auch einfach frisch zu sich nehmen oder als Gewürz zum Kochen verwenden. Eine der beliebtesten Arten Ingwer zu konsumieren ist jedoch die Verwendung von Ingwertee oder auch Ingwerwasser.

Im Grund handelt es sich bei diesen beiden Getränken jeweils um einen heißen Aufguss auf Basis von kleingeriebenem oder geschnittenem Ingwer. Ingwertee bezeichnet oftmals jedoch ein Getränk welches noch mit anderen Zutaten ergänzt wird. So kann man beispielsweise Honig, etwas Zitrone oder Minze hinzugeben um den Geschmack nach den eigenen Vorstellungen zu verfeinern.

Ingwertee in wenigen Schritten zubereiten

Die Zubereitung von Ingwertee ist kinderleicht und benötigt nur wenige Handgriffe.
Für eine Tasse (0,2 Liter) Ingwertee oder Ingwerwasser einfach ein daumengroßes Stück Ingwer (oder je nach gewünschter Intensität des Aufgusses) kleinschneiden bzw. mit einer Ingwerreibe kleinreiben und mit heißem Wasser aufgießen. Sinnvoll ist es den Ingwer ungeschält kleinzuschneiden, da sich unter der Schale besonders viele wertvolle Wirkstoffe des Ingwers befinden.

Allerdings sollte man hierfür am besten Bio-Ingwer verwenden, da dieser unbehandelt von Pestiziden ist. Auf jeden Fall sollte man den Ingwer vor dem zerschneiden Waschen.
Nach dem Aufgießen mit heißem Wasser sollte man den Tee ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Welche Wirkung hat Ingwertee

Zusammenfassend hat Ingwertee folgende Effekte auf den Körper:

  • regt den Stoffwechsel an und fördert die Durchblutung
  • hilft gegen Schmerzen und Übelkeit
  • wirkt entzündungshemmend
  • lindert die Symptome bei Erkältungen, grippalen Infekten, Bronchitis, Leberbeschwerden, Rheumatische Beschwerden, Durchfall und Schwindel
  • hilft gegen Sodbrennen

Die positive Wirkung des Ingwers ist auf das zähflüssige Oleoresin zurückzuführen, welches in der Ingwerwurzel vorkommt. Dieses enthält Scharfstoffe wie das Gingerol, welches für eine Vielzahl der verschiedenen Wirkungen des Ingwers verantwortlich ist. Mehr über die Wirkung von Ingwertee findet man hier.

Eine der begehrtesten Teesorten

Doch nicht nur zu gesundheitlichen Zwecken ist ein Ingwertee zu empfehlen. Auch des charakteristischen, leicht feurigen Geschmacks wegen zählt Ingwertee zu den beliebtesten Teesorten überhaupt. Selbstverständlich kann man sich auch bereits abgepackte Ingwerteebeutel im Supermarkt kaufen.

Die Variante mit dem frischen Ingwer ist jedoch mehr zu empfehlen, da man hier ganz nach eigenem Geschmack den Ingwer dosieren kann. Beim Kauf der Knolle sollte man darauf achten, dass sich diese fest anfühlt und noch nicht schrumpelig aussieht. Frischer, geschälter Ingwer kann im Kühlschrank problemlos bis zu 4 Wochen aufbewahrt werden.