Skip to main content

Zinnkraut Tee

Zinnkraut ist im Grunde die Ackerschachtelhalm Pflanze und wurde schon in früheren Jahren dazu genutzt, das Zinn zu putzen, aber auch Holz wurde damit poliert, wie auch Aluminium und Kupfer. Zinnkraut ist sehr begehrt, heute für den Zinnkraut Tee und besteht aus 97 Prozent Kieselsäure. Kaum zu glauben aber wahr ist der Fakt, dass Zinnkraut schon über 300 Millionen Jahre alt ist. Und wo die einen von Unkraut reden, reden andere von einem natürlichen Heilmittel. Selbst Pfarrer Kneipp hat e schon genutzt und zig Schriften sprechen von diesem besonderen Kraut, vor allem von den Zinnkrauttee. Lesen Sie bitte weiter und Sie wissen warum dies der Fall ist!

Wo wächst Zinnkraut, wo findet man Zinnkraut?

Zinnkraut gehört zu den Schachtelhalmen und ist mehrjährig. Vor allem ist Zinnkraut auf Feldern zu finden, auf Wegrändern und auch auf Äckern. Die Wurzeln können bis zu 1,60 m in den Boden wachsen und sind enorm austreibend. Ansonsten ist die Pflanze aber gerade mal nur 10-50 cm hoch. Gerade an den quirligen Ästen kann man die Pflanze erkennen, welche in Europa und auch Nordasien zu finden ist. Gerade auf lehmhaltigen Sandböden wächst Zinnkraut besonders gut. Allerdings muss aber dort auch die Sonne scheinen. Auch in Südafrika, Australien und Neuseeland ist das Zinnkraut oft zu finden. Es enthält Kieselsäure, Flavonide, Glykoside, Kalium, Pflanzensäuren und auch Carbonsäuren. Und zusammen sind diese Inhaltsstoffe ein Traum für die Naturheilkunde.

Zinnkraut Tee Wirkung

Zinnkraut Tee ist sehr beliebt und das nicht umsonst. Immerhin hat der Zinnkrauttee, der auch als Schachtelhalmkraut Tee bekannt ist, eine antibakterielle und antientzündliche Wirkung. Und das hört man ja immerhin gerne. Man kann auch sagen, Zinnkrauttee ist ein natürliches Antibiotika und hilft bei vielen Problemen. Dank Flavonoide, Kieselsäure, Kalium, Kalzium, Mangan, Magnesium und Kaffeesäureeste als Inhaltsstoffe, ist der Zinnkraut Tee so ein Gewinn für die Naturheilkunde.

Wozu dient Zinnkraut Tee?

Zinnkraut Tee stärkt das Bindegewebe und wird auch bei Blutungen gern eingesetzt. Die Zinnkraut Tee Wirkung ist auch bei chronischer Bronchitis sehr gut, wie schon erwähnt, wirkt der Tee antientzündlich und antibakteriell. Der Zinnkraut Tee wird auch bei Durchblutungsstörungen eingesetzt. Und auch wenn der Zinnkrauttee Bindegewebe straffend ist, kann er auch bei Geschwüren, bei Gicht, bei Haarausfall, bei Hämorrhoiden, bei Menstruationsproblemen, bei einer Nagelbettentzündung, bei Nasenbluten, bei Schweißfüßen, bei Rheuma, bei Schnittwunden und Schwellungen eingesetzt werden. Natürlich nutzt man ihn hier und da nicht als Tee, sondern als Spülung auch um Umschlag.

Zinnkraut Tee kaufen

Ihnen ist der Zinnkraut Tee noch nie im Supermarkt begegnet? Das ist nicht sonderlich schlimm, denn Sie finden ihn auf unserer Internetseite www.das-tee-magazin.de . Hier finden Sie nicht nur den Zinnkrauttee von bester Qualität und zum guten Preis, sondern auch noch viele andere Teesorten, die von Heilpraktikern oft und gerne empfohlen werden. Sie haben hier den Vorteil, dass Sie den Zinnkrauttee rund um die Uhr bestellen können, wann immer Ihnen dies ein Bedürfnis ist. Sie brauchen also nicht erst in die Stadt laufen oder auf Öffnungszeiten warten: Einfach online gehen, bestellen und schnell genießen können!

Zubereitung von Zinnkrauttee

Der Zinnkrauttee wird aus 2-3 gehäuften Teelöffeln Zinnkraut erstellt. Dafür übergießt man den Tee mit einem Viertelliter kochendem Wasser.  Dann lässt man den Zinnkraut Tee auf jeden Fall für eine halbe Stunde ziehen und kann ihn dann abseihen. Hält man sich nicht an diese Zeit, wird der Tee auch nicht wirklich gut helfen können. Trinken sollte man den Tee regelmäßig und zwar bis zu drei Tassen Tee am Tage. Wie lange man ihn nutzt, sollte man an der Heilung der Krankheiten ausmachen oder aber auch mit dem Heilpraktiker besprechen. Es gibt bei dem Zinnkraut Tee keine bekannten Nebenwirkungen, wie lange er auch getrunken wird. Aber doch sollte man sich immer an die Dosierung halten!