Das Tee-Magazin
Blüten-Tee Kräutertee

Ringelblumentee

(Werbung/Partnerlink zu Amazon)
Jetzt Leckere Teesorten bei Amazon kaufen!

Der Ringelblumen Tee wird von der Ringelblume gewonnen, welche schon seit dem Mittelalter bekannt ist und als Heilmittel gilt. Die Ringelblume enthält ätherische Öle, Bitterstoffe und auch Saponine und nebenher auch Carotinoide und Flavonoide. Genau diese Wirkstoffe machen Sie zu einem so beliebten Naturheilmittel. Die Pflanze gehört zu den Korbblütlern und hat würzig duftende Blütenköpfe, welche pastellfarben oder auch gelborange gefärbt sind und wunderschön leuchten.

Die Pflanze

Das vom Frühjahr an, über den Sommer und ganz oft sogar noch im Herbst. Die Ringelblume war die Heilpflanze 2009 und wird in der Naturheilkunde gerne und oft genutzt. Latinisch nennt man sie Calendula, was auch oft auf Produkten zu lesen ist, in denen sie vorkommt.

Die Ringelblume wird auch gern als Dotterblume, Sonnenbraut, Butterblume oder Warzenkraut bezeichnet. 

Das Gewächs liebt einen sonnigen Standort und ist eine schnell blühende Pflanze. Sie wird bis zu 60 cm hoch und kann auf jeden Boden wachsen.

Wirkung

Ringelblumen enthalten Substanzen, die laut einiger wissenschaftlicher Forschungen eine medizinische Wirkung entfalten. Die Wirkstoffe gelten als schmerzlindernd, antibakteriell und wirksam gegen Pilz. Außerdem sollen sie verdauungsfördernd, entzündungshemmend und adstringierend sein.

Wichtig: Die Wirkung der aus den Ringelblumen gewonnenen Substanzen beziehen sich fast ausschließlich auf Salben, Tinkturen und Öle. Nur dann ist die Wirkung wissenschaftlich begleitet und belegt. Der Tee aus Ringelblumen hat getrunken vermutlich keine entsprechende Wirkung! Allerdings kann er als Hausmittel möglicherweise bei äußerlicher Anwendung eine abgeschwächte ähnliche Wirkung haben. Außerdem gilt der Aufguss als erprobtes Mittel zum Gurgeln bei Mundgeruch.

Ringelblumen können ggf. allergische Reaktionen auslösen!

Zubereitung von Ringelblumentee

Obwohl der Tee in der Regel keine nachgewiesene Wirkung hat, nutzen viele Menschen diesen als Hausmittel. Die Zubereitung entspricht der von typischen Kräuteraufgüssen: Geben Sie einen Teelöffel der Blüten in eine Tasse und übergießen Sie diese mit kochendem Wasser. Lassen Sie den Sud zehn Minuten ziehen und seihen sie ihn dann ab. Trinken Sie den Tee ggf. etwas gesüßt.

Ringelblumenblüten sind Teil einiger Teemischungen. Dabei kommen sie in Kräutermischungen ebenso häufig vor wie in Schwarzteemischungen, denen Blüten beigemischt sind. Bei diesen Tees unterstützen sie den Geschmack. Eine medizinische Wirkung ist nicht beabsichtigt.

Werbung/Partnerlink

NATURELEI.de

Weitere Artikel

Kalmustee

Redaktion

Honigbuschtee (Honey Bush Tea)

Redaktion

Bockshornklee-Tee

Redaktion

Arnikatee

Redaktion

Birkenblättertee

Redaktion

Gierschtee

Redaktion