Das Tee-Magazin
Blätter-Tee Kraut-Tee Kräutertee

Majorantee

(Werbung/Partnerlink zu Amazon)
Jetzt Leckere Teesorten bei Amazon kaufen!

Majorantee gilt als Hausmittel bei Erkältungserscheinungen und Schnupfen bei Babys und kleinen Kindern. Majoran oder Majorankraut (Origanum majorana) gehört zu den Lippenblütlergewächse, genauso wie der Oregano (Oreganum vulgare L.). Die Pflanze verströmt einen angenehmen Duft. Sie ist ein aromatisches und vielseitiges Kraut, das oft unterschätzt wird. Ursprünglich stammt das Gewächs aus Kleinasien, wurde aber schon vor sehr langer Zeit im Mittelmeerraum angesiedelt. Die Pflanze wurde bereits von den alten Ägyptern, Griechen und Römern gezüchtet und verbreitete sich später durch die Kreuzzüge in ganz Europa. Heute hat die Pflanze Einzug in die heimischen Gärten gefunden.

Inhaltsstoffe

Auf der Liste der Inhaltsstoffe des Majorans findet man viel Bekanntes, für diejenigen, die sich etwas mit Kräutertees und ihren Wirkstoffen auskennen. Im Majoran enthalten sind Gerbstoff und -säure sowie ätherische Öle, Bitterstoffe, Geraniol, Saponine, Limonen und Menthol. Vitamin C und Zink sind dabei sogar noch eine besondere Zugabe an Inhaltsstoffen. Als weitere Inhaltsstoffe sind noch Flavonoide (Diosmetin, Luteolin, Thymonin), Kaffeesäurederivate (Rosmarinsäure), Triterpene (Ursol-, Oleanolsäure), Arbutin und Hydrochinon enthalten.

Wirkung

In der Antike war das Gewächs der Göttin Aphrodite geweiht. Möglicherweise rührt daher die Verwendung als natürliches Mittel gegen klimakterische Beschwerden, Regelstörungen oder zur Stärkung der weiblichen Unterleibsorgane. Allerdings ist die Wirkung dabei – wenn überhaupt – sehr begrenzt.

Häufiger ist das Kraut als Hausmittel im Einsatz, um Erkältungssymptome bei kleinen Kindern und Babys zu lindern. Die Wirkung zielt dabei auf die ätherischen Öle ab. Diese sollen dabei helfen, Schleim besser abzutransportieren. Darüber hinaus gilt das Gewürzkraut seit einigen Jahren als Forschungsansatz für natürliche Mittel bei Diabetes. Allerdings ist die Studienlage noch dünn, wenn auch potenziell interessant.

Majorantee

Das Gewürzkraut lässt sich als Aufguss aufbrühen. Geben Sie dazu einen bis zwei Teelöffel getrocknetes Majorankraut in eine Tasse und übergießen Sie alles mit kochendem Wasser. Lassen Sie den Sud bis zu zehn Minuten ziehen und zwar abgedeckt! Danach gießen Sie ab und trinken Sie den Tee. Der Geschmack ist pur nicht jedermanns Sache. Etwas Honig als Süße ist erlaubt.

Werbung/Partnerlink

NATURELEI.de

Weitere Artikel

Rooibos-Tee/Rotbuschtee

Michael Weber

Sanddorntee

Redaktion

Jiaogulantee

Redaktion

Apfeltee

Redaktion

Enziantee

Redaktion

Kalmustee

Redaktion