Das Tee-Magazin
Zubehör

Teegeschirr: Porzellan, Steingut oder Glas?

(Werbung/Partnerlink zu Amazon)
Jetzt Leckere Teesorten bei Amazon kaufen!

Teegeschirr findet sich in unterschiedlichen Ausführungen, am häufigsten nachgefragt sind Teeservices aus Porzellan, Steingut oder Glas, aber auch Metall ist eine Option. Für welches Material sich der Teefreund entscheidet, ist eine Frage des Geschmacks und das in zweierlei Hinsicht. Traditionen spielen ebenfalls, gerade, was Optik und Wertigkeit des Teegeschirrs betrifft, eine große Rolle. Denken wir nur an die englische Teekultur, die stark von China inspiriert ist. Auch in der Türkei und den arabischen Ländern wird das Tee trinken mit individuellem Geschirr zelebriert. In Ostfriesland frönt man dem Teegenuss mit einem eigenen Porzellanservice, der „Ostfriesischen Rose“. Nachfolgend werden die beliebtesten Arten von Teegeschirr mit den wichtigsten Kriterien näher beleuchtet.

Porzellan – das weiße Gold für exklusiven, stilechten Genuss

Porzellan wird als „weißes Gold“ bezeichnet. Grundlage bildet das Kaolin – die Porzellanerde oder der Porzellanton, der als reinster, in der Natur vorkommender Ton gilt. Kaolin wird mit Feldspat und Quarz vermischt, die Masse erhält durch Brennen mit hohen Temperaturen ihre individuelle Form und Festigkeit für verschiedenste feinkeramische Erzeugnisse, die je nach Verwendung glasiert oder unglasiert sind.

Teegeschirr aus Porzellan

Porzellan ist leicht transparent, was es auch von Steinguterzeugnissen deutlich unterscheidet. Zudem ist der Werkstoff sehr hart, dicht und undurchlässig für Flüssigkeiten. Je nach Mischungsverhältnis der Ausgangsstoffe Kaolin, Feldspat und Quarz wird in Hart- und Weichporzellan unterschieden, was sich auf bestimmte Eigenschaften des Porzellans auswirkt.

Gerade in Bezug auf den Teegenuss hat das so genannte Knochenporzellan „Bone China“ einen sehr hohen Stellenwert. Diese in England entwickelte Porzellanvariation zählt zu den Weichporzellanen und enthält zusätzlich einen Anteil verglühter Knochenasche. Bone China Porzellan zeigt eine strahlend glänzende Farbe mit feinster Transparenz und besitzt eine hohe Kantenschlagfestigkeit. Es wird mit traditionellen aber auch modernen Dekoren verziert und versprüht erhabene Eleganz.

In England gehört der Teegenuss zu den unterschiedlichsten Tageszeiten zur Kultur des Landes. Traditionell wird Tee aus reich verziertem Porzellangeschirr getrunken. China, das Teeland überhaupt, ist ebenfalls berühmt für das hochwertige chinesische Porzellan, welches für europäische Länder seit jeher als Vorbild dient. Porzellan steht für hohe Wertigkeit, Prestige und ein königliches Teevergnügen. Wer stilvoll Tee trinken möchte, greift zu Teegeschirr aus Porzellan. Der Geschmack der individuellen Teesorten wird zwar unverfälscht wieder gegeben, allerdings ist die gesamte Aromavielfalt einer Teesorte nicht so gut herauszuschmecken wie z.B. bei Geschirr aus Glas. Das exklusive Material steigert jedoch den Genuss und eignet sich daher besonders für Teezeremonien in erlesener Runde.

Vorteile von Porzellan als Teegschirr

  • Edle und dekorative Optik
  • Isolierender Effekt, der den Tee länger warm hält
  • Hohe Schlagfestigkeit
  • Widerstandsfähigkeit gegen Säuren und Laugen
  • Leichte Reinigung und Trocknung

Nachteile von Porzellan als Teegeschirr

  • Erhöhte Bruchneigung wegen mangelnder Elastizität
  • Je nach Teesorte Verfärbungen und Teeränder möglich, die aufwendiger entfernt werden müssen
  • Geschmacks- und Aromenentfaltung ist nicht so optimal wie bei Glasgeschirr
  • Höhere Preis gegenüber anderen Teegeschirrmaterialien

Steingut – rustikal und folkloristisch

Durch moderne Verfahren ist Teegeschirr aus Porzellan von Teegeschirr aus Steingut nicht immer auf den ersten Blick zu unterscheiden. Wichtigstes Merkmal ist die Transparenz, die nur Porzellan aufweist. Industrielles Steingut ist eine englische Erfindung und wird aus Ton, Quarz und Feldspat hergestellt und bei niedriger Temperatur gebrannt sowie glasiert. Erst die Glasur macht Steinzeug wasserdicht. Es ist kostengünstig in der Herstellung und somit im Preis. Der Ursprung der Steingut-Herstellung liegt in Asien, wo Steingutware vermutlich schon im 11. Jahrhundert angefertigt wurde.

Teegeschirr aus Steingut

In mediterranen Ländern sowie in Nordamerika und verschiedenen asiatischen Ländern wird glasiertes Steingut als Teegeschirr verwendet. In Formen, Farben und Dekoren spiegelt sich oftmals die rustikale Lebensweise wieder, auch traditionelle Ethnomuster wirken auf Steingutgeschirr authentisch.

Teegeschirr aus Steingut ist vielfach eine Frage der eigenen, stilistischen Präsenz. Wer den Landhausstil oder ferne Länder mit ureigenen (Tee)Kulturen liebt, greift gerne zu den facettenreichen Teetassen und Teekannen, die in der Form einfach und natürlich gehalten sind. Einige Hersteller setzen allerdings auch bewusst auf die „Porzellanoptik“ mit weißer Grundfarbe und eleganten Dekors.

In Steingut-Tassen kommt der Teekörper gut zum Ausdruck, Aromafeinheiten sind aber auch in diesem Fall nicht zu „erschmecken“.

Vorteile von Steingut als Teegeschirr

  • Kostengünstig in der Anschaffung
  • Ideal für Anhänger von mediterraner Lebensweise und Landhaus- oder Scandi-Stil
  • Oftmals farbenfroh und bunt, auffälligere Muster
  • Moderner Teegenuss, speziell für jüngere Teetrinker

Nachteile von Steingut als Teegeschirr

  • Weniger schlagfest und widerstandsfähig als Porzellan
  • Durch Risse in der Glasur wirkt Steingut-Geschirr mit der Zeit unansehnlich, verbraucht und neigt zu Absplitterungen und Bruch
  • Nur glasiertes Steingut ohne Risse kann je nach Herstellerangaben in der Spülmaschine gereinigt werden
  • Verfärbungen sind wie bei Porzellan je nach Teesorte möglich

Glas – voller Teegenuss und beste Reinigungseigenschaften

In den arabischen Ländern und der Türkei wird Tee vornehmlich aus Gläsern getrunken. Und auch hierzulande schätzen immer mehr Teegenießer die glasklare Alternative zu Porzellan oder Steingut. Das Glas für Teetassen ist dabei meist speziell gehärtet, damit es durch das Einfüllen der heißen Flüssigkeit nicht springen kann. Zudem verfügen Teetassen oftmals über einen Henkel, damit das Glas ohne Probleme und Hitzegefühl zu halten ist. Teegeschirr aus Glas bringt den vollen Geschmack der jeweiligen Teesorte zum Tragen, da die Oberfläche sehr glatt ist und somit die Aroma-Feinheiten exzellent bewahrt.

Teegeschirr aus Glas

Vorteile von Glas als Teegeschirr

  • Volle Aromaentfaltung
  • Geringe Wärmeleitfähigkeit erlaubt den heißen Teegenuss
  • Die Farbe des Tees ist perfekt erkennbar, was besonders im Hinblick auf Stärke und Ziehzeit wichtig ist
  • Spezialglas für Tee ist sehr stabil
  • Je nach Art günstiger als Porzellan oder Steingut
  • Leichte Reinigung, auch in der Spülmaschine
  • Teeflecken entstehen nicht so ausgeprägt und lassen sich leicht entfernen

Nachteile von Glas als Teegeschirr

  • Die Optik ist einfach, daher ist Teegeschirr aus Glas für Freunde des stilvollen Teetrinkens weniger eine Option
  • Nicht für Teezeremonien geeignet, da das elegante und traditionelle Feeling fehlt
  • Ohne Henkel verbrennt man sich am heißen Teeglas gerne die Finger

Fazit: Teegeschirr ist eine individuelle Geschmackssache

Vorteile und Nachteile aller drei Geschirrvarianten halten sich die Waage. Wem es beim Teetrinken explizit um Aromen geht, der greift zu Glas. Porzellan ist die edelste Option und optimal für die englische Teatime und den stilvollen Genuss in Gesellschaft. Steingut bringt einen modernen, mediterranen und folkloristischen Touch in die Teerunde, allerdings nutzt es sich mit der Zeit schneller ab und ist auch für Teeverfärbungen anfälliger. Unterm Strich entscheidet der persönliche Geschmack in Sachen Stilvorliebe und Teearoma.

Weitere Artikel

Samowar

Redaktion

Isolierkanne

Redaktion

Teekanne mit Sieb

Redaktion

Teeei zur Zubereitung

Redaktion

Gusseiserner Teekessel

Redaktion

Wasserkocher: erforderlich für die Teezubereitung

Redaktion