Das Tee-Magazin
Blüten-Tee Kräutertee

Arnikatee

(Werbung/Partnerlink zu Amazon)
Jetzt Leckere Teesorten bei Amazon kaufen!

Arnika wird auch Bergwohlverleih genannt und ist eine Pflanzenart, die es in 30 Arten der Gattung Arnika gibt. Sie gehört zu den Korbblütlern und steht dazu unter Naturschutz.

Die echte Arnika war 1986 Blume des Jahres und 2001 Arzneipflanze des Jahres. Ihr wissenschaftlicher Name lautet Arnica montana. Es handelt sich um eine sommergrüne Pflanze, die aromatisch duftet und meist erst bei einer Höhe oberhalb von 800 Metern wächst. Ihre Blütezeit ist von Juli bis August.

Das Gewächs stammt aus den Berglandschaften der Alpen, Pyrenäen bis hin zum Balkan und ist auch in Südskandinavien zu Hause. Die Pflanze ist in einigen Ländern vom Aussterben bedroht, darunter Bosnien, Deutschland, Rumänien, Weißrussland, Niederlande, Herzegowina, Belgien, Litauen, Lettland und Estland. Die Pflanze steht daher unter strengen Naturschutz und darf nicht einfach so gesammelt werden. Davon abgesehen, besteht auch Verwechslungsgefahr mit anderen Pflanzen und somit auch eine Vergiftungsgefahr.

Wirkung

Wichtig: Insbesondere bei der äußeren Anwendung kann Arnika zu allergischen Reaktionen wie Juckreiz, Hautausschlägen, Kontaktdermatitis, Blasenbildung und mehr führen. Nutzen Sie die Pflanze vorsichtig und nach Absprache mit Ihrem Arzt!

Die Wirkstoffe der Pflanze sollen möglicherweise schmerzstillend und entzündungshemmend sein. Außerdem sagt man dem Gewächs eine antibakterielle, blutreinigende, harntreibende, hautreizende, krampflösende und schweißtreibende Wirkung nach.

Anwendung

Arnika kommt als Salbe, Tinktur und mitunter Tee zur Anwendung. Typische Behandlungsansätze sind Prellungen, Quetschungen, Blutergüsse, Muskelzerrungen, Sehnenzerrungen, Verstauchung, Venenentzündung und Insektenstiche sowie rheumatische Beschwerden für eine Salbe oder Tinktur. Dazu kann ein Tee möglicherweise Entzündungen im Mund- und Rachenraum etwas lindern. Der Aufguss eignet sich dabei nur zum Gurgeln sowie darüber hinaus für Umschläge und Bäder. Während die Pflanze in verschiedenen Arzneien vorkommt, ist der Nutzen des Tees jedoch begrenzt.

Arnikatee: Zubereitung

Wichtig: Trinken Sie den Tee nicht! Er ist nur zum Gurgeln!

Kaufen Sie Arnikatee im Fachhandel und lassen Sie die geschützte Pflanze in der Wildnis stehen. Es gibt fertige Beutel und Mischungen. Achten Sie auf die Angaben des Herstellers. Generell gilt: Übergießen Sie einen Teelöffel der Blüten mit rund einem Viertelliter heißem Wasser. Lassen Sie alles fünf Minuten ziehen und sieben Sie den Sud ab.

Weitere Artikel

Acaitee

Redaktion

Enziantee

Redaktion

Bananentee

Redaktion

Stiefmütterchentee

Redaktion

Bambustee

Redaktion

Rosskastanientee

Redaktion