Blauer Tee – der Drachentee

von | 02. Juli 2020 | Echter Tee, Oolong Tee

Der blaue Tee selbst ist einfach eine Unterart von Oolong-Tee und bringt eine bläuliche Verfärbung mit sich, was den Tee ganz besonders interessant macht. Er stammt von der Camellia sinesis, die eine Teepflanze ist, aus der die Tee-Arten gewonnen werden. Blauer Tee wird oft vereinfacht als Oolong-Tee oder als Drachentee bezeichnet. Wann er entstand, weiß man nicht genau, und warum er entstand, lässt sich auch nicht mehr mit Gewissheit nachvollziehen.

Er wird in Fachkreisen auch Wulong Cha genannt und soll zwischen 960 und 1279 entdeckt werden sollen.

Anwendungen von blauem Tee

Die Spezialität ist in verschiedenen Aromen zu bekommen und er wirkt entschlackend. Aber er bietet noch mehr Vorteile, wenn es um die möglichen Heilwirkungen in seiner Anwendung geht.

  • Er soll positiv bei der Prävention und Behandlung der Fettleber wirken.
  • Er stärkt durch seine Inhaltsstoffe das Immunsystem.
  • Er wirkt positiv auf das Herz-Kreislauf-System und soll die Durchblutung verbessern sowie sogar Arterien reinigen können.
  • Die Polyphenole im Tee könnten vorbeugend gegen Diabetes Typ I wirken.
  • Der blauer Tee unterstützt das Abnehmen.

Wenn es um das Abnehmen geht, kann man klar sagen, dass diese Tee-Art Koffein enthält und dieses den Organismus anregt und harntreibend ist. Der Stoffwechsel wird angeregt und begünstigt somit im gewissen Umfang die Fettverbrennung. Wer entschlacken möchte, was gerade bei einer Diät wichtig sein kann, sollte diese Variante auf jeden Fall genießen. Auch im Sommer schmeckt er köstlich und erfrischend!

Wichtig: Der blaue Tee enthält Tannine. Diese erschweren die Aufnahme von Eisen. Daher sollten Sie ihn nicht direkt vor oder nach den Essen zu sich nehmen. Sie sollten ihn entweder eine Stunde vor dem Essen oder nach dem Essen trinken. Regelmäßig zwei Tassen können ausreichen, damit er seine Wirksamkeit entfalten kann.

Blauer Tee: Zubereitung

Der blaue Tee ist getrocknet und man kann ihn in vielen Geschäften und Shops erhalten. Die Zubereitung ist einfach. Nehmen Sie einen Teelöffel der Blätter, gebent Sie diese in eine Tasse und übergießen die Blätter mit heißem Wasser. Dieses sollte anders als bei normalem Oolong wenigstens 90 Grad heiß sein. Ideal ist es, wenn Sie Mineralwasser verwenden. Um alle Eigenschaften zu erhalten, sollten Sie auißerdem zu einer Teekanne aus Ton greifen. Auf jeden Fall lassen Sie die Blätter mit dem Wasser für drei Minuten ziehen. Achten Sie darauf, die Zeit nicht zu überschreiten, weil der Tee sonst anm Geschmack verliert. 

Mehr Themen entdecken

Kräutertee
Kräutertee ist gut
Pfefferminztee

Pfefferminztee

Der Pfefferminztee befindet sich in vielen Haushalten und hilft bei vielen Krankheiten. Der der Tee schmeckt gut und hat eine sehr gute Heilwirkung. Die Pfefferminze ist vielen Menschen bekannt, nicht nur für das Würzen von bestimmten Mahlzeiten, sondern vor allem...