Bananentee

von | 23. Mai 2015 | Früchte-Tee, Kräutertee

Bananentee hat eine helle Farbe. Es ist ein Aufguss, den man das ganze Jahr genießen kann. Er schmeckt kalt oder warm. Die Zubereitung ist sehr einfach. Allerdings ist ein Aufguss nur mit Bananen untypisch. Üblich ist es, die Frucht mit anderen Beeren, Früchten oder Teesorten zu mischen.

Es gibt mehr als hundert Bananensorten. Seinen Namen verdankt das tropische Obst übrigens seinem besonderen Aussehen. Arabische Händler bezeichneten die Frucht im Mittelalter als „Finger“ – arabisch „banan“.

In alten buddhistischen Texten (ca. 600 v. Chr.) wird die Pflanze erstmalig erwähnt. Bereits Alexander der Große entdeckte auf seinen Eroberungen den Geschmack des Obsts. Die ersten Bananenplantagen findet man in China im 2. Jahrhundert.

Inhaltsstoffe der Banane

Die Früchte der Pflanze enthalten viel Vitamin B6 und Folsäure und die Mineralstoffe Kalium und Magnesium. Diese Mineralien stärken angeblich die Nerven und sollen die Denkleistung verbessern. Bananen enthalten außerdem Serotonin, Noradrenalin und Dopamin. Diese Stoffe führen dazu, dass wir uns glücklich fühlen können. Sie beeinflussen also unsere Stimmung. Über diese Stoffe wird außerdem der Schlaf- und Wach-Rhythmus gesteuert. Aus diesem Grund gilt ein Aufguss aus dem Obst als förderlich bei Schlafproblemen. Eine Tasse am Abend soll helfen, besser in den Schlaf zu kommen. Teilweise gibt es besonders zusammengestellte Gute-Nacht-Tees mit getrockneten Stücken der Frucht.

Bananentee: Mischungen und Zubereitung

Diesen besonderen Aufguss gibt es als fertige Mischungen im Fachhandel. Dabei enthalten die meisten Sorten deutlich mehr als nur Bananen. Unter anderem sind folgende Früchte bzw. Teesorten beigemischt:

Das Obst gilt als besonders magenschonend. Daher sind Aufgüsse mit der Frucht in der Regel sehr gut bekömmlich.

Sofern Sie nicht auf eine fertige Mischung aus dem Handel zurückgreifen möchten, können Sie den Aufguss auch selbst herstellen. Bei der Zubereitung können Sie frische Scheiben oder getrocknete Stücke nutzen. Bei selbst gemischten Aufgüssen sollten Sie außerdem schwarzen oder grünen Tee als Basis nutzen, sonst erhalten Sie ein heißes „Geschmackswasser“. Geben Sie alles in eine Tasse und mischen Sie nach Geschmack andere Obststücke hinzu. Übergießen Sie alles mit sprudelnd kochendem Wasser und lassen Sie den Sud fünf bis zehn Minuten ziehen.

Mehr Themen entdecken