Graviola Tee

von | 30. Mai 2015 | Blätter-Tee, Kräutertee

Der Graviola Tee wird aus den Blätter des Graviola Baumes hergestellt. Der immergrüne Graviola Baum mit dem lateinischen Namen „Annona Muricata“ stammt aus dem Amazonasgebiet in Südamerika. Er wird 5 bis 6 Meter hoch und verfügt über zahlreiche Substanzen, die sehr wirkungsvoll bei der Krebsbekämpfung sind.

Der Graviola Baum gehört zu der Familie der Anonenegewächse. Er wird auch Stachelanone,  Guyabano, Guanábana, Corossol oder Soursop genannt. In Deutschland wird dieser Baum auch Sauersack genannt. Die Blätter des Baumes ähneln den Lorbeerblättern.

Graviola Tee Wirkung

Die Eingeborenen im Amazonasgebiet nutzen die Früchte als erfrischende Nahrung und die Blätter des Graviola Baumes als traditionelles Heilmittel. In der Heilkunde Südamerikas haben die Wirkstoffe des Graviola Baumes seit Jahrhunderten genutzt. Die positive Wirkung der Graviola Pflanze wurde in den letzten Jahrzehnten auch anderen Ländern und erkannt und genutzt.

Graviola bei Krebs

Die positive Wirkung von Gravioloa wurde bereits von der Pharmaindustrie erforscht und bestätigt.So können die Wirkstoffe der Graviola Pflanze auch die Tumore abtöten,  die Widerstand gegen andere Krebsmittel zeigen.

  • Das in der Graviola Pflanze enthaltene Acetogenin blockt die Energie, die die Tumorzellen für das eigne Wachstum benötigen. Dadurch kann die Tumorzelle nicht weiter vermehren und stirbt letztendlich.
  • Angeblich verlangsamt Graviola das Wachstum der Zellen wesentlich stärker als andere Chemo Medikamente.
  • Im Jahr 2001 wurden Forschungsergebnisse veröffentlicht, die zeigen, dass die Fruchtauszüge erfolgreich zur Wachstumshemmung bestimmter Brustkrebszellen eingesetzt wurden.
  • Andere Laborforschungsergebnisse deuten auf vergleichbare wachstumshemmende Wirkungen bei Bauchspeicheldrüsenkrebszellen. Quelle: Artikel über Stachelannone in Wikipedia
  • Graviola kommt bei Pilz- und Bakterieninfektionen genauso zum Einsatz wie bei inneren Parasiten.

Warnhinweise

Schwangere Frauen dürfen Graviola Tee, Graviola Tabletten und Dragees nicht einnehmen, das es die Gebärmutter stimuliert. Graviolatee wirkt außerdem blutdrucksenkend. Deshalb sollte es nicht gleichzeitig mit andern Medikamenten zur Senkung des Blutdrucks eingenommen werden. Graviola Tee kann, wenn er über einen längeren Zeitraum getrunken wird, die Darmbakterien reduzieren. Wenn Sie den Tee über einen längeren Zeitraum trinken möchten, dann wird empfohlen, dass Sie zusätzlich Probiotika zu sich nehmen. Bei Überdosierung von Graviolatee, Graviola Tabletten oder Graviola Saft kann es zu Brechreiz kommen.

Graviola Tee Zubereitung

Die Zubereitung von Graviola Tee ist einfach. Der Tee wird in Pulverform geliefert. Für 1,5 Liter Wasser nehmen Sie 2 Teelöffel des Graviola Pulvers und verrühren es. Anschließend etwa 5 Minuten köcheln lassen.

Den Tee danach etwa 5 Minuten ziehen lassen. Sie können den Tee mit Honig, Stevia nach Belieben süßen.  Den Graviola Tee über den Tag verteilt trinken.

Wenn Sie den Graviola Tee als Therapie zur Gesundung einnehmen möchten, dann sollten Sie Ihren Arzt darauf ansprechen und seinen Empfehlungen folgen.

Mehr Themen entdecken

KräuterteeWurzel-Tee
Enzian Tee
Enziantee

Enziantee

Enziantee ist ein sehr interessanter Aufguss, der zu der Naturheilkunde zählt. Er ist lindernd bei verschiedenen Beschwerden. Dabei geht es jedoch nicht um den bekannten blauen Enzian, sondern um den gelben Enzian. Dessen Wurzel enthält Stoffe, die auf...

Kraut-TeeKräutertee
Kräutertee ist gut
Cistustee

Cistustee

Die Cistus Incanus ist eine Pflanze, die vor allem in Süd-Europa zu finden ist. Im gesamten Mittelmeerraum ist sie zu Hause und wächst gern auf Böden mit einem großen Magnesiumgehalt. Die wild wachsende Pflanze war im Jahre 1999 Pflanze des Jahres....