Yogi-Tee

von | 26. November 2015 | Ayurvedischer Tee, Kräutertee, Teesorten

Yogi-Tee besteht aus vielen Gewürzen und ist einer Rezeptur eines Yoga-Meisters entsprungen. Daher hat er auch seinen Namen. Der Yoga Meister hieß Yogi Bhajan und er  nahm nach dem Training mit seinen Schülern zusammen diesen Tee ein. Auch heute nutzen noch einige Yogis diese Form und trinken nach der Entspannung bei Kerzenschein eine Tasse diesen Getränks. In Deutschland hat sich der Aufguss aus aryuvedischen Kräutern und Zutaten auch einen Namen machen können und er wird immer beliebter, denn er steht für die pure Entspannung. Man kann den Tee zu allen Gelegenheiten trinken und reichen, er wird immer schmecken!

Wichtig: Yogi-Tea oder Yogi Tea ist eine Marke. Der Name ist keine generische Bezeichnung, sondern es handelt sich um Mischungen der Golden Tenple Company/Golden Temple Natural Products GmbH.

Der Yogi-Tee besteht aus Kardamom, Gewürznelken, schwarzen Pfeffer, Ingwer und Zimt. Das Getränk basiert nicht auf Blättern der Teepflanze, sondern ist ein Aufguss aus Gewürzen. Die meisten davon finden grundsätzlich ihren Weg in alle Länder. Es gibt international über 50 verschiedene Mischungen des Tees. Schon lange lieben ihn viele Menschen und nicht nur Leute, die auch Yoga betreiben. Die Sorten sind äußerst beliebt und schmecken den Fans unbeschreiblich gut. Für andere ist er gewöhnungsbedüftig, allerdings gibt es Dank der vielen Sorten für fast jeden Genießer die passende Mischung.

Die Wirkung

Der Aufguss soll absolut entspannend wirken und dazu noch die Nerven stärken. Da es viele Varianten gibt, lasen sich darüber hinaus keine allgemeingpltigen Aussagen zur Wirkungsweise machen. Manche Sorten sollen gegen Menstruationsbeschwerden helfen, andere sollen die Stimmung aufhellen können, viele wirken verdaueungsfördernd.

Die Zubereitung

Die Zubereitung ist eigentlich immer gleich: Sie übergießen den Tee mit Wasser, entweder im Beutel oder im Sieb, und lassen das Ganze etwa 10 Minuten ziehen. Dann hat der Aufguss die beste Kombination aus Geschmack und Wirkung. Manche Menschen mögen ihn mit Milch und Zucker, andere wieder nur mit Zucker oder nur mit Milch. Auch mit Honig oder Kandis kann man in süßen. Der Yogi-Tee schmeckt zu allen Mahlzeiten sehr gut und mit Minze kann er ein absoluter Durstlöscher im Sommer sein. Auch Kinder lieben die eine oder andere Sorte.

Mehr Themen entdecken

Blätter-TeeKräutertee
Melissen-Tee
Zitronenmelisse

Zitronenmelisse

Schon vor der Geburt der modernen Medizin wurden jahrhundertelang uralte Methoden zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Die Methoden bestanden in der Regel aus natürlichen Pflanzen und Kräutern. Heute, mit all den Jahren der Innovationen, die Wissenschaft und...