Skip to main content

Zubereitung von grünem Tee

Für die Zubereitung von grünem Tee sind vor allem die nachfolgend beschriebenen Faktoren ausschlaggebend. Die richtige Dosierung, das richtige Wasser und das aufbrühen des grünen Tees. Der allerwichtigste Faktor dabei ist allerdings die Qualität des Tees. Die falsche Zubereitung lässt ihn fade oder bitter schmecken. Zum richtigen Genuss des grünen Tees gehört aber noch mehr, die Umgebung und die Menschen mit denen man den Tee trinkt, Die Zeremonie der Teezubereitung und natürlich auch das richtige Teeservice, nämlich die Teetassen und die Teekanne.

Dosierung von grünem Tee

Natürlich ist es auch vom einzelnen abhängig, ob er den Tee lieber stärker oder schwächer im Geschmack zubereiten möchte. Normalerweise geht man davon aus, dass man pro Tasse etwa einen Teelöffel mit frischen grünen Teeblättern nehmen sollte. Auf einen Liter Wasser nimmt man das ca. 12 Gramm grünen Tee. Man kann den Tee auch abwiegen, oder ca. 3 bis 4 Teelöffel mit grünem Tee nehmen. Das sind natürlich nur grobe Richtwerte, die abhängig vom eigenen Geschmack und den verwendeten Teesorten variieren kann.

Die Blätter des grünen Tees sollten zuerst mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden, um eventuell vorhandenen Schmutz abzuwaschen.

Grüner Tee und Wasser

Idealerweise würde man reines Quellwasser aus den Bergen Japans oder Chinas für die Zubereitung von frischem Tee nehmen. Das steht uns leider in den allerwenigsten Fällen zur Verfügung.

Für die Zubereitung von Tee sollte möglichst weiches Wasser verwendet werden (bis zu einem Härtegrad von 10). Das Wasser sollte wenig Kalk und Chlor enthalten, damit sich das Aroma des grünen Tee voll entfalten kann.

Wasserfilter können die Qualität des grünen Tee wesentlich verbessern. Wir selbst haben gute Erfahrungen mit den handelsüblichen Wasserfiltern gemacht.

Schwarzer Tee sollte heißer aufgebrüht werden, damit er sein volles Aroma entfalten kann. Der grüne Tee liebt es nicht ganz so heiß. Das Teewasser kocht man auf und lässt es dann auf eine Temperatur von 70 bis 90 Grad abkühlen. Bei feineren Teesorten sollte man das Wasser auf 70 Grad abkühlen lassen.

Ist das Wasser zu heiß, dann zersetzen sich die Wirkstoffe und der Tee schmeckt bitter. Ist das Wasser zu kalt (weniger als 50 Grad), dann können wertvolle Inhaltsstoffe des Tees beim Aufguss nicht gelöst werden.

Schütten Sie niemals kochendes Wasser über den grünen Tee. Kochendes Wasser braucht ca. 10 Minuten um auf 80-90 Grad abzukühlen und ca. 20 Minuten um auf ca. 70 Grad abzukühlen.

Grünen Tee aufgießen

Eine der Zubereitungsarten besteht darin, dass man den grünen Tee mit heißem Wasser übergießt und ihn 30 bis 60 Sekunden ziehen lässt. Dieser erste Aufguss wird anschließend weggeschüttet. Der Tee wird (so nennt der Fachmann das) gewaschen oder geöffnet.

Den zweiten Aufguss sollte man 3 Minuten ziehen lassen, bevor man ihn trinkt. Der zweite Aufguss hat jetzt weniger Koffein / Tein. Dafür ist er aber magenfreundlicher und wirkt beruhigend. Ein guter Tipp, wenn man vor dem zu Bett gehen Tee trinken möchte.

Grünen Tee mit frischen Blättern kann man bis zu dreimal aufgießen. Soll der grüne Tee anregend sein, dann lässt man ihn beim ersten Aufguss 60 bis 90 Sekunden ziehen und trinkt ihn gleich.

Grüner Tee braucht nicht so lange zu ziehen, wie schwarzer Tee. Beim grünen Tee können die Inhaltsstoffe schneller ins heiße Wasser übergehen. Die genauen Ziehzeiten sind natürlich abhängig vom eigenen Geschmack, der gewünschten Wirkung des grünen Tee und den verschiedenen Teesorten.

Die Teekanne und Teetasse sollte man immer vorwärmen. Dazu kann man heißes Wasser in die Teekanne und die Teetasse gießen.

Zubereitung in einer kleinen Teekanne

Beim Sencha Tee füllen Sie eine kleine Teekanne zur Hälfte mit Tee auf. Dann gießen Sie den Tee mit heißem Wasser auf und lassen den Tee 3 Minuten ziehen.

Die Teeblätter bleiben in der Teekanne. Wird der Tee zu herb, dann wird heißes Wasser nachgefüllt. Die Japaner nutzen spezielle Sencha Kannen und kleine Teeschalen, in die der Sencha nach dem Ziehen komplett abgegossen wird.

Zubereitung mit zwei Teekannen

In der ersten Teekanne wird der grüne Tee eingefüllt und mit heißem Wasser übergossen. Nach dem Ziehen füllt man den Tee in die zweite vorgewärmte Teekanne komplett um.

In der ersten Kanne kann man jetzt den grünen Tee ein zweites oder drittes Mal aufgießen. Beim zweiten und dritten Aufguss sollte man den Tee etwas kürzer und bei dem vierten Aufguss den Tee wieder etwas länger ziehen lassen.

Zubereitung von grünem Tee mit kaltem Wasser

Der grüne Tee wird in einem Gefäß mit kaltem Wasser aufgegossen. Das Gefäß wird verschlossen und sollte ca. 10 bis 12 Stunden im Kühlschrank ziehen (z.B. über Nacht). Durch den kalten Aufguss werden weniger Catechine aus den Blättern des grünen Tees herausgelöst. Die Aminosäuren und Koffein werden, bedingt durch die lange Ziehzeit herausgelöst. Durch den kalten und langen Aufguss wirkt der grüne Tee erfrischend.