Mit Ingwertee abnehmen

von | 14. Mai 2015 | Gesundheit, Ingwer-Tee, Kräutertee, Wissenswertes, Wurzel-Tee

Eine Diät mit Ingwertee kann durchaus sinnvoll sein. Die Inhaltsstoffe der Wurzel befördern die effektive Fettverbrennung und Entschlackung des Körpers. Das kann die Gewichtsabnahme unterstützen. Zudem regen die im Ingwertee befindlichen Bitterstoffe die Verdauung an, was das Abnehmen ebenfalls positiv beeinflussen kann.

Eine Diät sollte immer von Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung begleitet sein. Die zusätzliche Verwendung von Ingwertee kann die Ernährungsumstellung und die Bewegung unterstützen. Schon die römischen und griechischen Ärzte der Antike berichteten über die Heilwirkungen der Wurzel. Dass sie auch beim Abnehmen hilft, ist eine eher neue Erkenntnis.

Inhaltsstoffe regen Fettverbrennung an

In der Heilkunde wird der Wurzelstock des Ingwers schon lange gegen viele Beschwerden verwendet. Dieser enthält ätherisches Öl und Scharfstoffe wie Gingerol und Shogaol. Darüber hinaus fördern die Inhaltsstoffe die Sekretion des Speichels sowie des Magensaftes. Zudem wirken sie entzündungshemmend und fördern die Darmfunktion. Die Scharfstoffe regen die Wärme in der Magenschleimhaut an und steigern dadurch die Darmtätigkeit.

Durch diese Vorgänge im Organismus werden positive Stoffwechselprozesse wie die Produktion von Aminosäuren angeregt. Der positive Effekt davon ist eine Beschleunigung der Verdauung, auch der Fettverdauung. Auf diese Weise unterstützt die Wurzel den Körper bei der Verbrennung von überschüssigem Fett. Die Folge ist eine Gewichtsabnahme. Außerdem besitzt die Ingwerwurzel auch eine entschlackende und entgiftende Wirkung, sodass schädliche Stoffe schneller ausgeschieden werden können und sich der Stoffwechsel allgemein beschleunigen lässt. Die Kalorien können so effektiver verbrannt werden. Sicher ist jedoch auch: Der Effekt allein kann Übergewicht nicht beseitigen, sondern hat „nur“ einen positiven Effekt auf das, was die Ernährung und Bewegung ohnehin befördern.

Ingwertee zubereiten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ingwer zu sich zu nehmen. Als Wasser oder Aufguss/Tee ist er besonders angenehm zu konsumieren.

  • Es empfiehlt sich, ein Gramm geriebene Ingwerwurzel mit etwas Flüssigkeit einzunehmen. Die Dosis pro Tag sollte zwei bis vier Gramm betragen.
  • Ein Teelöffel Ingwer in Pulverform mit einer Tasse heißem Wasser übergießen, anschließend zugedeckt 5-10 Minuten ziehen lassen, anschließend abseihen. Empfehlenswert ist es, vor den Mahlzeiten jeweils eine Tasse Tee zu trinken.

Die Wurzel schmeckt scharf und bitter. Sie lässt sich aber mit anderen Kräutern mischen und als Tee zubereiten:

  • Ingwertee mit Pfefferminz: Nehmen Sie vier Beutel Pfefferminz bzw. vier Teelöffel lose Pfefferminze, vier Stangen Zimt, ein daumengroßes Stück Ingwer und zwei Esslöffel Honig. Übergießen Sie alles mit ca. 800 ml kochendem Wasser. Lassen Sie alles 15 Minuten ziehen und trinken sie es dann. Der Aufguss beinhaltet ca. 315 Kilokalorien (0,4 g Eiweiß und 77,3 g Kohlenhydrate).
  • Ingwertee mit geriebenen Zitronenschalen: Übergießen Sie einen Esslöffel geriebene Ingwerknolle mit kochendem Wasser und lassen Sie diese etwa fünf Minuten ziehen. Süßen Sie den Tee etwas mit Honig und mengen Sie geriebene Zitronenschalen bei. Nutzen Sie nur Bio-Zitronen!

Mehr Themen entdecken

Früchte-TeeKräutertee
Kräutertee ist gut
Tomaten Tee

Tomaten Tee

Im Herbst, wenn es kalt wir, kann uns die Erkältungswelle wieder erwischen. Die Folge dieser Erkältungen kennen wir zur Genüge: Halsschmerzen, Heiserkeit, Fieber und Gliederschmerzen. Die Männer haben unter dieser Erkältungswelle besonders zu leiden. Sie werden von...

Früchte-TeeKräutertee
Hopfentee
Hopfentee

Hopfentee

Der Hopfen ist vielen Menschen gerade durch Bier bekannt, aber als Hopfentee bietet er eine bessere Wirkung. Der Hopfen ist eine Kletterpflanze, welche zackige Blätter hat und einen wunderschönen grüngelben Zapfen aufweist. Diese Zapfen werden verwendet. Der Hopfen...