Das Tee-Magazin
Kräutertee Rinden-Tee spezielle Sorten

Rooibos-Tee/Rotbuschtee

(Werbung/Partnerlink zu Amazon)
Jetzt Leckere Teesorten bei Amazon kaufen!

Der Rooibos-Tee, auch Roibush-Tee oder Rotbuschtee, ist in den letzten Jahrzehnten eine sehr beliebte Tee-Alternative geworden. Der wissenschaftliche Name von Rooibos lautet Aspalathus linearis. Man nennt die Pflanze auch noch Redbush, Redbos, Rotbusch, Rotbuchsie oder Koopmans und den Aufguss teilweise noch Buschmanntee und – allerdings völlig falsch zugeordnet – Massaitee. Die Pflanze stammt aus Südafrika und gilt dort als eine Art Nationalgetränk.

Tipp: Rooibos-Tee ist koffeinfrei! Da auch Tannine nur reduziert vorkommen, wirkt der Tee nicht so bitter.

Wo wird der Rooibos-Tee angebaut?

Der Rotbusch wächst in Südafrika und wurde schon vor Jahrzehnten von den Einwohnern dort als Aufguss konsumiert. Die Pflanze gehört zu der Familie der Hülsenfrüchte.Sie wächst in Strauchform und kommt bis heute nur im westlichen Teil der Republik Südafirka vor. Der Name Rooibos entstammt der niederländischen Sprachwurzel von Afrikaans. Der Name Rotbusch bezieht sich auf die rötlich scheinende Rinde des Gehölzes beim Verarbeitung (Fermentieren).

Die Wirkung von Rooibos/Rotbusch/Roibush

Es gibt alte Beobachtungen von Forschern, dass die Ureinwohner der Region die Rinde des Busches als Aufguss konsumiert haben. Dabei stellten Sie angebliche Wirkungsweisen fest. Diese sind bisher aber nur recht dünn belegt.

Der Busch enthält ätherische Öle, Kalk, Fluor, Essigsäure, Eugenol, Aluminium, Vitamin C, Flavonoide, Borneol, Gallussäure, Limonen, Phenol, Linalool, Magnesium, Rutin, Mangan, Thymol, Natrium und Zink. Die Wirkungsweise ist als entspannend und krampflösend beschreiben. Die Substanzen sollen bei Übelkeit und Magenschmerzen helfen, aber auch bei Allergien und Ekzemen sowie Asthma und Heuschnupfen.

Tipp: Obwohl dem Aufguss bestimmte medizinische Eigenschaften zugesprochen werden, ist das für den Genuss zweitrangig. Das koffeinfreie Getränk schmeckt vielen sehr gut und gilt als bekömmlich. Allein dadurch trägt eine Tasse Rooibos-Tee zum Wohlbefinden bei.

Zubereitung

Rooibos bzw. Roibush gibt es in loser Form oder als Teebeutel. Wir empfehlen die losen Mischungen zu kaufen. Denn beim Aufgießen kann sich der Geschmack besser entfalten. Der Genuss steigt potenziell.

Nehmen Sie pro Tasse etwa einen Löffel Rooibosmischung. Das sind die zerkleinerten und fermentierten Zweige des Strauchs. Kochen Sie Wasser auf und übergießen Sie damit die Mischung. Lassen Sie den Aufguss rund sieben Minuten ziehen. Gießen Sie ihn dann ab, damit er nicht zu lange zieht. Genießen Sie ihn pur, mit Honig oder auch Sahne. Alles ist erlaubt.

Tipp: Der Aufguss ist eine gute Grundlage für kalte und erfrischende Mixgetränke im Sommer.

Übrigens ist Rooibos-Tee auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich wie Karamell, Birne, Schokolade usw. Achten Sie jedoch darauf, dass es sich um natürliche Geschmacksaromen handelt. Alternativ ist der verwandte Honigbuschtee eine Abwechslung.

Ein Hinweis noch zur Qualität: Rooibos hat eine eher schlechte Ökobilanz und ist oft belastet. Wählen Sie daher vorrangig Bio-Produkte und idealerweise fair gehandelten Tee.

Weitere Artikel

Enziantee

Redaktion

Ginkgotee

Redaktion

Bohnenkrauttee

Redaktion

Malventee

Redaktion

Beifußtee

Redaktion

Sanddorntee

Redaktion